Liebesgeschichte

Meine Geschichte handelt von einer großen Liebe, die heute nicht existieren würde, wären bestimmte Dinge nicht passiert und bestimmte Handlungen von mir nicht unternommen worden.
Diese Erzählung beginnt nicht mit dem Kennenlernen meines Freundes, sondern schon etwas davor. Alles begann ungefähr im November 2003. Zu dieser Zeit war ich sehr viel im Chat unterwegs und nützte diese Kommunikationsart um neue Leute kennen zu lernen. Und so passierte es, dass ich mich mit einem Jungen aus dem Chat traf. Tja und wie es oft so der Fall ist war es ein kleiner Reinfall. Nicht das ihr jetzt glaubt, er war uncharmant oder hässlich, nein. Er war einfach nur nicht mein Typ und in seiner Art noch etwas kindlich trotz seinen 20 Jahren. Da er sonst aber sehr nett war dachte ich mir, naja es muss ja nicht immer gleich mehr entstehen als nur Freundschaft, was ich zu diesem Zeitpunkt nicht wusste war, dass er an einer Freundschaft keinerlei Interesse hatte.
Aber nun wieder zurück zu der Freundschaftsgeschichte. Ich lernte dann einige Freunde von ihm kennen und wir gingen gemeinsam in einen Irish Pub, von dem ich zuvor nicht einmal wusste dass er existierte. Wir verbrachten dort alle einen sehr netten Abend. Später entwickelte sich dann die ganze Geschichte so, dass meine Chatbekanntschaft sehr enttäuscht war, dass ich nicht mehr von ihm wollte und den Kontakt mit mir abbrach.
Die Tage bis zu Silvester 2003/2004 rückten nach dieser Begegnung näher und näher und wie viele Menschen stellte ich mir zu dieser Zeit die Frage:' Wie und mit wem beginne ich das neue Jahr wohl'? Ich entschied mich mit einer Freundin in die Innere Stadt von Wien (Österreich) zu gehen. Es wurde aber im Laufe des nun schon neuen Jahres so kalt, dass wir um ungefähr zwei Uhr in der Früh uns auf den Weg in das Lokal machten, welches ich zwei Monate zuvor durch die Freunde der Chatbekanntschaft kennen gelernt hatte.
Wie schon gesagt es war zwei Uhr, das neue Jahr hatte begonnen und wir erwarteten uns nicht mehr viel von diesem Abend (Grund: bekanntlich findet man um diese Zeit nicht mehr viele nüchterne Menschen). Als wir im Lokal angekommen waren, machten wir uns mal etwas zurecht, denn durch den Wind und den Schnee sahen wir nicht gerade vorteilhaft aus. Nachdem wir dachten, dass wir wieder halbwegs passabel aussahen, stellten wir uns in eine Ecke des Pubs und bestellten und was zu trinken. Doch schon bald wurde meine Freundin von einem Jungen oder besser gesagt einem Mann namens Rene aufgefordert mit ihm zu tanzen. Das tat sie ein Weilchen bis sie schließlich mich am Ärmel packte und zu Rene hinzog, mit dem sie eben noch getanzt hatte und ehe ich mich versah musste ich schon als Ersatz für sie herhalten. Und dann geschah es, während ich so durch die Gegend gewirbelt wurde erblickte ich ihn. In dem Moment muss echt mein Verstand ausgesetzt haben, denn was ich mir dann an Blödheiten leistete war nicht mehr normal. Ich fange hier am besten an diese persönlichen Fehltritte kurz aufzulisten: Also.......
Nr. 1. Ich fragte Rene mit dem ich tanzte, ob dieser Junge zu ihnen (also der Gruppe) gehörte. (Was glaub ich recht unhöflich war, wenn man bedenkt, dass ich in dem Moment mit ihm getanzt habe und er auch nicht an meiner Person abgeneigt war)
Nr. 2. Als Rene darauf antwortete:' ja der gehört zu uns.' Beendete ich den Tanz schnell und ging zu dem Jungen und fing an, er soll doch so nett sein und meine Freundin aus den Händen dieses Ekels befreien. Meine Freundin wurde nämlich von dem Typen der sich ihr genähert hatte regelrecht belästigt. (Seht ihr wie daneben ich war, ich mein hallo, mich hat es fast umgehauen wie ich ihn gesehen habe und dann schick ich ihn zu meiner Freundin hinüber anstatt, dass ich einfach ein Gespräch mit ihm beginne *kopfschüttel*)Nr.3. Kurz nach dem ich meinen Traummann zu meiner Freundin geschickt hatte, flüsterte ich ihr zu, dass er mir eigentlich wahnsinnig gut gefällt. (Mein Glück war ja, dass sie nicht weiter an ihm interessiert war und mir freie Bahn lies, aber es hätte ja auch anders kommen können).
Versteht ihr jetzt warum ich von Blödheiten rede!? Gut aber lange Rede kurzer Sinn es ging alles gut aus. Obwohl sich mein Schatz kurz sehr verarscht vor kam, entwickelte sich der Abend noch sehr gut, wir tauschten Nummern aus und sahen uns am nächsten Tag gleich wieder. Nach dem ersten Treffen folgten noch viele und aus den anfänglichen Treffen sind mittlerweile 2 1/2 wunderschöne Jahre geworden.
Was ich während unserer Partnerschaft dann erfuhr war, dass er an diesem Abend eigentlich gar nicht vor hatte in die Innere Stadt zu gehen und nur deswegen an dem Abend dort war, weil ein Freund von ihm, mit dem er sonst etwas unternommen hätte, krank geworden war. Und ich wäre ja auch nicht dort gewesen hätte ich nicht kurze Zeit zuvor dieses Lokal kennen gelernt.
Na ja und ob uns das Schicksal oder der Zufall zusammengeführt hat mag im Auge des Betrachters liegen. Hauptsache ist, es ist passiert.
logo

chatten kostenlos chatten umsonst chatten ohne anmelden chatten

Chatwerkers Infos Tipps News

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Kontaktadresse

Aktuelle Beiträge

Chats mit Gastzugang...
Auf dieser Webseite finden Sie über 100 kostenlose...
chatwerker - 29. Apr, 15:27
Webcam Chats mit Gastzugang
chatwerker - 17. Okt, 18:03
Chats mit Gastlogin
Pünktlich zum Jahresbeginn stellte ich eine Liste...
chatwerker - 10. Jan, 02:31
Bundes-Trojaner, Virus....
Immer haeufiger werden Firmen- Privat- PCs und Server...
chatwerker - 12. Sep, 13:58
chatten, und Legastheniker?
Erläuterung aus der Wikipedia: Lese-Rechtschre ib-Störung,...
chatwerker - 4. Nov, 13:27

Suche

 

Status

Online seit 2806 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Apr, 15:28

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB


Chatwerkstatt
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren